Auf Dienstreise zum Forsthaus Eggerode

Mit Maske ging es in den Harz!

Wenn wir in Zukunft Eure Kinder- und Jugendgruppen nach Wienrode ins Forsthaus Eggerode schicken, wird das immer eine der positiven Erinnerungen an die Corona-Zeit sein.

Für uns war schon lange klar, dass wir hier eine Perle gefunden haben. Bereits vor vielen Wochen hatte uns der Hausleiter in Halle besucht und in einer begeisternden Präsentation überzeugt: Das ist eines der besten Kinder- und Jugendfreizeitheime in Deutschland.

Also blieb uns nichts anderes übrig: Wir mussten in schwierigen Zeiten eine Dienstreise in den Harz machen; denn ohne den persönlichen Besuch kommt kein Freizeitheim in unser Programm. Mit Mundschutz fuhren wir zu zweit früh morgens über Kassel und die schöne Berglandschaft des Harz nach Wienrode.

Vor Ort wurden wir bereits bei der Begrüßung überrascht: Während wir in NRW in geschlossenen öffentlichen Räumen eine Maske tragen mussten, waren die Infektionszahlen in Sachsen-Anhalt zum Zeitpunkt unseres Besuchs so niedrig, dass wir im Forsthaus – mit Abstand – auf diese verzichten durften. Zusätzlich versorgte uns die Hausmutter mit Kaffee, Tee, frischen Brötchen und Gebäck. Welch gelungener erster Eindruck 🙂

Eine Freizeitheim-Perle mitten in Deutschland

Dieser bestätigte sich beim Besichtigen der Räume und des Außengeländes. Das Haupthaus mit seinen sechs Zimmern liegt direkt am Eingang des Geländes. Dahinter erstrecken sich ein weiteres Gebäude mit Gruppenraum sowie vier Bungalows mit je 2 Zimmern. Durch die durchdachte Aufteilung von Schlafräumen und Sanitär können im Forsthaus sowohl Kinder- als auch Jugend- und Junge Erwachsenen-Freizeiten stattfinden. Auch das Außengelände lässt keine Wünsche offen. Eine riesige Spielwiese, ein Wald, ein Spiel- und ein Volleyballplatz bieten viel Fläche für die Wilden.  Aber das Tollste: Ein kleiner Bach durchquert das Gelände. Dieser darf bespielt und bebaut werden und führt sogar in heißen Sommern ausreichend Wasser.

On Top: Tolle Ausflugsziele für jede Zielgruppe!

Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus, denn hier wurde wirklich an alles gedacht. Eine lange Liste von Ausflugsmöglichkeiten in direkter Umgebung komplettierte unseren Eindruck. Für uns stand fest, dass wir dieses Haus auf jeden Fall ins Programm aufnehmen möchten.
In einem netten Gespräch mit den Vermietern wurden wir uns schnell einig und können nun mit Stolz behaupten, unsere Gruppen mit diesem Haus großartige Freizeiten ermöglichen zu können.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es am Ende dann aber doch: Die Sommerrodelbahn im Nachbarort war geschlossen – diese hätten wir gerne für Euch getestet! Es wäre ein toller Abschluss einer sowieso großartigen Dienstreise gewesen.

Mehr Beiträge zum Thema

Google

Im Frühjahr sind wir auf Reisen – Warum das gut für EUCH ist

Jedes Jahr in der Zeit von Januar bis Ende März sind wir auf Reisen. Immer zu zweit und manchmal zeitgleich zu verschiedenen Zielen unterwegs. Mal abgesehen davon, dass wir als Touristiker selbst gerne reisen, unternehmen wir diesen Aufwand nicht nur aus reinem Spaß an der Freud. Wir sind überzeugt davon (und: 25 Jahre Firmengeschichte geben...
Busketten bilden mit Reiseservice Henser!

Worauf ihr bei einer Buskette achten müsst

Wenn eine Gruppe mit dem Reisebus am Ferienort ankommt, kann es ökonomisch und ökologisch sinnvoll sein, dass der Bus eine andere Gruppe direkt wieder mit zurücknimmt. So werden Leerfahrten vermieden und Kosten gespart. In der Regel nehmen die Gruppenleitungen der vorherigen und nachkommenden Gruppe miteinander Kontakt auf und verabreden den gemeinsamen Bustransfer. Unsere Erfahrung zeigt,...
Suchen
Land
Lage
Verpflegung
Barrierefreiheit

Häuser vergleichen

Haus vergleichen