Mit der Fähre in den Norden – Scandlines

Nach Skandinavien führt der Weg unweigerlich übers Wasser. Doch welche Fähre ist die Beste für Eure Gruppe? Wir stellen Euch die gängigsten Fährrouten vor – z.B.:

Scandlines – im Rutsch über die Ostsee!

Maximal flexibel – rund um die Uhr, alle 20 – 30 Minuten!

Der absolute Klassiker für eine Schwedenfreizeitgruppe ist die Vogelfluglinie, sie führt von Puttgarden nach Rödby und ist fast alternativlos für alle Gruppen aus den westlichen Bundesländern. In 45 Minuten seid Ihr von Deutschland in Dänemark.

Bottleneck ist evtl. die Fehmarnsundbrücke. Wie viele anderen Brücken auch wird sie seit einiger Zeit saniert und es geht nur langsam hinüber. Wenn es Staugefahr gibt an einem Hochsaison-Samstag, dann hier. Aber keine Bange – unsere Fahrtlogistik führt Euch in der Regel zu wenig frequentierten Zeiten nach Puttgarden. Und wenn Ihr die gebuchte Fahrtzeit verpasst, nehmt Ihr einfach die nächste freie Fähre.

Alternativ führt die Hansaroute von Rostock nach Gedser, für alle Gruppen aus den neuen Bundesländern die geschicktere Streckenführung. Die Fähre benötigt 2 h bis nach Gedser. Zeit genug für entspannte Pausen. Diese Strecke bietet nur 6 Abfahrten am Tag. Also besser nicht verpassen, Ihr riskiert zum einen lange Wartezeiten im Hafen, zudem kann es sein, dass die nächste Fähre ausgebucht ist. Das wäre der Knockout für die Lenkzeitplanung Eurer Busfahrer. Deswegen am besten rechtzeitig im Hafen sein – deutlich früher als die von Scandlines geforderten 30 Minuten.

Eine Seefahrt, die ist lustig! Wie vertreiben wir uns die Zeit?

Auf beiden Strecken gilt: sobald der Bus an Bord ist, gehen alle an Deck.

Auf der Vogelfluglinie (45 min) vergeht die Zeit schnell. Viele Sanitärräume verkraften den großen Andrang zu Beginn der Überfahrt, danach reicht die Zeit für ein Pausenbrot an Deck. Schön, wenn nach der ersten Etappe im Bus der Wind um die Nase weht! Ist der Wind zu nass, gibt es drinnen genügend Ecken zum Sitzen. Wer unbedingt Geld ausgeben möchte in der kurzen Zeit: es gibt Bordrestaurants und einen Shop…

Auf der Hansarote habt Ihr mehr Zeit (2 h). Also vielleicht Buch oder Kartenspiel mitnehmen? An schönen Sommertagen genießt Ihr Sonne und den Blick aufs Wasser. Für den Busfahrer sind diese 2 h eine veritable Pause. Hat Euch ein zweiter Fahrer bis Rostock gebracht, beginnt für Euren Fahrer erst ab Gedser die erste Schichtzeit. Bis oberhalb der großen Seen (Vänern und Vättern) kommt Ihr jetzt locker mit einem Fahrer.

 

Wie geht es jetzt weiter? Fähre oder Brücke?

Ihr seid von Rödby im Rutsch bis Kopenhagen gekommen (ca. 2 – 2,5 h). Und jetzt? Google Maps zeigt Euch nur noch die Öresundbrücke als mögliche Strecken. Die Brücke führt Euch von Kopenhagen nach Malmö, von da biegt Ihr ab Richtung Norden. Scheint ideal, hat aber Haken.

Die Brücke kostet einen Aufpreis von ca. 200 € und macht auf dem Weg nach Norden einen Umweg vom 40 km.

  • Vogelfluglinie = Puttgarden – Rödby
    alle 20 – 30 min. rund um die Uhr, 45 min. Überfahrt
  • Hansaroute = Rostock – Gedser
    6 Abfahrten täglich, 120 min. Überfahrt
  • Weiterfahrt über Öresundbrücke
    40 km weiter, Mehrpreis € 200
  • Weiterfahrt über Helsingör – Helsingborg
    pendelt ständig, 20 min. Überfahrt
  • Anhänger am Bus kann preiswert dazu gebucht werden.

Die von uns bevorzugte Strecke führt über die kurze Fähre von Helsingör nach Helsingborg. Die Kombination der beiden Fähren ist die preiswerteste Variante. Die “kleine” Fähre pendelt ständig hin und her – es gibt also keine langen Wartezeiten. Die Fahrtzeit von 20 Minuten ist gerade ausreichend für eine Kaffe- oder Toilettenpause, alle haben sich noch einmal die Füße vertreten, bevor es dann in die zweite Runde durch Schweden geht.

Und jetzt die schwedische Landschaft genießen!

Auf dem zweiten Streckenabschnitt durch Schweden kommt Vorfreude auf. In der Regel seid Ihr bisher durch die Nacht gefahren, jetzt fahrt Ihr durch das frühe skandinavische Morgenlicht und genießt die schöne Landschaft. Der Verkehr wird gelassener, Wälder und Seen ziehen an Euch vorbei. Wer in unsere Partnerhäuser rund um den Vätternsee fährt, muss keine weitere Pause mehr einplanen.

Wer bis Värmland oder Dalarna fährt, plant noch ein ausgiebiges Picknick an einem See ein: z.B. Brahehus am Vätternsee.

Wir wünschen Euch eine gute Sommerfreizeit in Eurem schwedischen Gruppenhaus!

Mehr Beiträge zum Thema

Plätzchen, Punsch und Puderzucker

„In der Weihnachtsbäckerei… gibt es manche Leckerei…“ Wer kennt nicht diesen Klassiker und singt oder summt gleich mit? Wenn dazu tatsächlich noch der Duft von frisch gebackenen Plätzchen durchs Haus zieht. Mmmhhh…. herrlich! Besonders viel Spaß macht es, mit anderen gemeinsam zu backen, den Teig zu kneten, die schönsten Förmchen zum Ausstechen auszusuchen und anschließend...
Höga Küsten Schweden
© Marius Hanheide

Roadtrip Schweden: Zwischen Elchen, Seen und roten Häuschen

Wer denkt bei Schweden nicht sofort an endlose Weiten, Elche, Seen und schwedenrote Häuschen in der Landschaft? Seit mehr als 10 Jahren arbeite ich nun bei Reiseservice Henser. Täglich bekomme ich Gespräche zwischen GruppenleiterInnen und meinen KollegInnen mit, die sich über genau diese Faszination austauschen. Meine letzte Schwedenfreizeit als Teilnehmerin ist mehr als 15 Jahre...

Besuchsreise in Schweden im Juni 2022

Zu den Qualitätsmerkmalen von Reiseservice Henser gehört unbedingt, dass wir regelmäßigen persönlichen Kontakt zu unseren Hauspartnern halten. Es ist kein Haus in unserem Programm, dass wir nicht persönlich kennen und darüber hinaus in engem Abstand besuchen. Viel Hausbesitzer treffen wir jährlich oder spätestens jedes zweite Jahr. Bei den weit entfernten Zielen in Finnland und Irland...
Suchen
Land
Lage
Verpflegung
Barrierefreiheit

Häuser vergleichen

Haus vergleichen